Wohnungsmarktbericht Frankfurt, Main-Taunus-Kreis, Rhein-Main-Gebiet & Südhessen

Die Nachfrage nach Wohn Immobilien im Bezirk der IHK Frankfurt am Main und IHK Darmstadt bleibt ungebrochen,
daher konnten auch im Jahr 2015 vielerorts wieder steigende Preise für Wohneigentum registriert
werden. Die Entwicklung der Vorjahre, dass die Preise für Wohnungseigentum deutlich schneller
steigen als die Mietpreise, hat sich dabei fortgesetzt. Die jährliche Befragung der Mitglieder der
Frankfurter Immobilienbörse bei der IHK Frankfurt am Main lässt auch für die kommenden Monate
stabile Umsätze in allen Segmenten des Wohnungsmarktes erwarten.
Ausschlaggebend für den hohen Nachfragedruck auf dem Wohnungsmarkt ist der anhaltend
starke Bevölkerungszuwachs in Frankfurt am Main und in vielen Städten und Gemeinden der
angrenzenden Landkreise. Die Situation hat sich in den zurückliegenden Monaten durch die
Flüchtlingsströme aber noch einmal deutlich verschärft und es ist davon auszugehen, dass sich
diese Entwicklung in 2016 fortsetzen wird. Daher bleibt es nach wie vor eine der drängendsten
Herausforderungen der Region, die Anstrengungen zur Entlastung des Wohnimmobilienmarktes
erheblich zu verstärken. Hierzu zählen sowohl die zügige Aktivierung bereits ausgewiesener
Wohnbaulandareale als auch die Ausweisung neuer Flächen.

Quelle: IHK Frankfurt, “Wohnungsmarktbericht 2015/ 2016”

https://www.frankfurt-main.ihk.de/branchen/immobilien/immobilienboerse/wohnungsmarktbericht/index.html

Menü